Weltreise Blog

Mal die Welt anschauen und so…

Frühlingsgefühle in Berkeley

| Keine Kommentare

Vom kalten New York ins warme Kalifornien. Wir freuten uns sehr wieder ein wenig Wärme auf unserer Haut zu spüren. Man kann gerne behaupten, dass wir übertreiben, aber tatsächlich beflügelte uns direkt das schöne Frühlingswetter und die frische Meeresluft.

Unsere Freunde in Berkeley freuten sich sehr uns bereits nach so kurzer Zeit wiederzusehen und für uns ist der Aufenthalt vor Ort inzwischen ein schöner Alltagswechsel geworden. Wir kennen uns inzwischen so gut aus, dass wir wie selbstverständlich zielstrebig unsere Einkäufe im Supermarkt tätigen und schon genau wissen was wir kaufen.
Besonders hat es uns das frische dunkle Walnussbrot von dem Supermarkt Berkeley Bowl angetan. Ich esse es am liebsten einfach nur mit Butter!

Die Wohnungssuche über Airbnb gestaltete sich sehr einfach, da wir genau wissen, wo man günstig wohnen kann, aber auch alles zu Fuß erreichen kann. Mit der Bart Station in Fußnähe konnten wir auch wieder sehr leicht und unkompliziert nach San Francisco fahren.

Zu einer wunderschönen Tradition ist es geworden, Sonntagmittag zum Thai Temple zu gehen und dort mit vielen anderen Menschen leckeres thailändisches Essen in der Sonne zu genießen. Wir freuen uns jedes Mal sehr darauf und ist inzwischen ein fester Bestandteil, wenn wir an einem Sonntag in Berkeley sind.

Neben den vielen gesunden Alternativen vergisst man schnell, dass man in den USA ist. Da ist es uns tatsächlich in einer Pizzeria passiert, jeweils eine große Pizza zu bestellen und dabei fast zu vergessen, dass es sich um amerikanische Größen handelt. :)

Zu meiner großen Freude schafften wir neben den vielen Outdoorgeschäften zur Vorbereitung auf Neuseeland auch den Sushiladen Sushi Toni für einen kurzen Sprung aufzusuchen. Nach all den Jahren gelüstete es mir wieder mal die 49er Rolls zu probieren.

In San Francisco haben wir eine tolle Location entdeckt, die es aber leider nur zwischenzeitlich geben wird, bis dort Wohnungen gebaut werden. Es handelt sich um The Hall. Dort vereinigen sich kleine verschiedene gute Essensläden sowie eine kleine Bar und mittendrin stehen ganz ungezwungen Bierbänke und Tische. The Hall überzeugte uns insbesondere, da hier wirklich gutes Essen sowie Bier und Wein angeboten werden. Passend ließen wir mit unseren Freunden aus San Francisco – Jan lernten wir beim Tauschen in Thailand kennen – den Abend in der Beer Hall ausklingen, wo es viele internationale Biere gibt, die man auch gerne vorab testen kann.

Bei dem guten Vorgeschmack freuen wir uns nun auf richtig viel Sonne auf Hawaii!

Viele Grüße aus Berkeley

Judith und Thorsten

Hinterlasse eine Antwort

Notwendige Felder sind markiert *.