Weltreise Blog

Mal die Welt anschauen und so…

Hollywood – Wo ist der ganze Glamour?

| Keine Kommentare

Instinktiv denkt man an die glamourösen und groß aufgemachten Oscar Verleihungen, welche jedes Jahr stattfinden. Mit dieser Vorstellung sollte man aber Hollywood bzw. den Hollywood Boulevard lieber nicht besichtigen. Was man geboten bekommt, ist wenig funkelnd, sondern sehr touristisch.

Da dies nicht unser erster Besuch in Los Angeles ist, haben wir den ersten Schock bereits hinter uns und wussten bereits worauf wir uns einlassen. Natürlich gibt es in LA auch die schicken und reichen Gegenden wie Beverly Hills, Hollywood Hills und Malibu, wo man sein Hollywood Erlebnis befriedigen kann.

Nachdem wir unsere Airbnb Wohnung zwei Minuten zu Fuß vom Hollywood Boulevard bezogen hatten, konnte ich auch endlich meine fiese Erkältung auskurieren.

Was wir in Yosemite Nationalpark nicht schafften, erreichten wir in Los Angeles, indem wir ganz untypisch und fast unvorstellbar für Amerikaner vieles zu Fuß aufsuchten und dabei einige weite Strecken hinter uns brachten.

Ein schönes Highlight, was unserer Meinung nach ein kleines Sternchen verdient hat, ist die ausgesprochen gute Currywurst von Berlin Currywurst auf dem Cahuenga Blvd, die unseren Ruhrpott-Geschmackstest bestehen konnte.

Und natürlich kann man in LA wunderbar Shoppen gehen, auch wenn unser Gepäck-Volumen große Shoppingtouren nicht ermöglicht, was aber auch dem Geldbeutel zu Gute kommt.

Natürlich besuchten wir auch das sagenumwobene Rainbow auf dem Sunset Strip. Leider beehrte uns an diesem Abend Lemmy nicht, so dass wir das kalte Bier und die übertriebene 1 Liter Cola allein trinken mussten. 😉

Nachdem es im Yosemite Nationalpark bereits schon etwas kalt und nass war, erfreuten wir uns über die sommerlichen Temperaturen.

Bei dem guten Wetter machten wir auch direkt einen Abstecher zum berühmten Venice Beach. Der Strand ist legendär für Hippies und Künstler aller Art. Natürlich trifft man dabei auch auf sehr skurrile Personen und einige Sportfreaks, die vielleicht ein Fünkchen Hoffnung haben hier auch wie Arnold Schwarzenegger entdeckt zu werden. Leider war die Idee nicht allzu glänzend, da am Vortag zu Thanksgiving einige Menschen bereits in Reiselaune waren. Zählflüssig erreichten wir dennoch unser Ziel und kamen auch verspätet wieder zurück. Viel Zeit blieb uns in diesen Tagen für Sightseeing nicht, da mich die Erkältung zwang zunächst Zuhause zu bleiben und unser Projekt Das Kuhling weiterhin neben unserer normalen Arbeit viel Zeit abverlangt.

Aber wir freuen uns sehr nebenbei einiges neues zu sehen und die Sonne bei einem leckeren Kaffee bei der Tiago Coffee Bar & Kitchen in vollen Zügen erleben zu dürfen.

Viele Grüße aus LA

Die U-DID und das Loth

Schreibe einen Kommentar

Notwendige Felder sind markiert *.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.