Weltreise Blog

Mal die Welt anschauen und so…

Hawaii Urlaub mit Inselhopping

| Keine Kommentare

Um den Flug nach Neuseeland etappenweise zu gestalten, flogen wir nach Honolulu, Hawaii. Wir freuten uns sehr über den Abstecher, da wir gegen Sonne, Strand und Meer natürlich nichts einzuwenden haben.

Bereits vor vier Jahren kamen wir in den Genuss eines kurzen Trips nach Honolulu bei unserer USA Tour. Aus diesem Grund sah unser Plan vor, eine der anderen Insel zu besichtigen. Leider kostete der Aufenthalt auf den anderen Insel sehr viel mehr als die sehr touristische Insel Honolulu, so dass wir uns dazu entschieden lieber wieder auf Honolulu zu verweilen und dann einen Tagesausflug auf eine der anderen Insel zu planen, was immer noch günstiger ist als dort auch zu übernachten.

Da sich innerhalb der vier Jahre kaum etwas verändert hatte, kam uns vieles am Waikīkī Beach sehr vertraut und bekannt vor. Hawaii ist zudem ein sehr beliebtes Urlaubsziel von Japanern, so dass zu unserer Freude sich sehr viele japanische Restaurants angesiedelt haben, die aufgrund der Japaner auch wirklich mit authentischem Essen überzeugen müssen.

Für unser kleines Inselhopping wählten wir einen kurzen 30 Minütigen Flug mit Hawaiian Airlines nach Maui. Morgens hin und spät abends zurück. Auf unserem Plan standen drei Ziele: The Pali Cliffs, Hana und den Makena Beach. Wir wollten uns für den Tag nicht zu viel vornehmen, so dass wir alles gut schaffen könnten. Tja, falsch gedacht. Trotz vorheriger Überprüfung der Reiseroute sagte uns keiner, dass wir die doppelte Zeit benötigen um zu unseren Zielen zu gelangen. Und selbst wenn einem die Inseln auf der Weltkarte sehr klein vorkommen, so unterschätzt man die Größe gewaltig.

Nebenbei war das Auffinden einiger Spots doch nicht so einfach wie erhofft, da wir die Naturroute wählten, kamen uns selten sinnvolle Wegweiser über den Weg, die uns halfen ganz einfach das Ziel zu finden. So erreichten wir erst gar nicht die Pali Cliffs, da wir dazu immer wieder Privatgelände betreten hätten müssen. Einen kurzen Abstecher machten wir zu dem Garden of Eden, Arboretum & Botanical Garden, der einen tollen Einblick in die Vielfalt der Insel liefert. Öffnungszeiten sind von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Eintritt kostet $15 (ca. 13,21 €) pro Person. Für den Weg nach Hana benötigten wir so viel Zeit, dass wir gerade angekommen auch schon wieder kehrt machen mussten, damit wir nicht auf den unbeleuchteten Serpentinen fahren mussten. Den Makena Beach mussten wir leider komplett ausfallen lassen, da es zu guter Letzt noch stürmisch anfing zu regnen, so dass bei unserem gemieteten Cabrio das offene Verdeck wenig zum Einsatz kam.

Müde und ein wenig enttäuscht, kamen wir am Ende des Tages am Flughafen an. Ob wir es bereuen, keineswegs! Denn trotzdem hatten wir einen kurzen, aber schönen Eindruck von Maui. Uns umgab so viel Grün und Natur, dass wir eher Lust auf mehr bekommen haben und das nächste Mal darauf hoffen, dann doch eine günstige Variante zu finden, so dass wir eine der anderen Inseln besuchen können und dann beim Inselhopping weitere kennenlernen dürfen. Dennoch empfehlen wir jedem sich nach Möglichkeit mehr Zeit zu nehmen um die Inseln mit Ruhe genauer anzusehen.

Der Vorteil an Waikīkī Beach ist die große und gute Auswahl an verschiedenen Restaurants und Cafés. Durch die niedrigen Steuern (Verbrauchsteuer 4,5 %) ist Hawaii zudem für viele ein wahres Shopping Paradies.

Wunderbare Café Tipps:
Heavenly – Stylischer Laden mit gesundem und frischem Essen
Island Vintage Coffee – Toller Frühstücksladen, gesund und frisch
Honolulu Coffee Co – Sehr guter, aber auch starker Cappuccino

Restaurant Tipp:
Marukame Udon – Sehr authentischer japanischer Udon Nudel Laden und dabei für Hawaii noch sehr günstig
Da Big Kahuna – Der Da Big Kahuna Burger ist ein Muss für alle Pulp Fiction Fans

Viele Grüße von Hawaii

Judith und Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Notwendige Felder sind markiert *.