Weltreise Blog

Mal die Welt anschauen und so…

Zauberhafte Tour zum berühmten Hobbiton Movie Set in Neuseeland

| 1 Kommentar

Mit der Ankunft von Kim und Lasse war unsere Truppe vollständig und bereit mit einem gemieteten 12-Sitzer unsere Tour über die Nordinsel und Südinsel zu starten.

Für uns stand eine Tour zu dem Hobbiton Movie Set etwas außerhalb von Matamata, wo sich das Dorf der Hobbits befindet und Teilszenen von den Trilogien „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ gedreht wurden, felsenfest. Da die Touren gerne mal in der Hochsaison ausgebucht sein können, buchten wir die Tickets für das Hobbiton Movie Set für 75 NZD (ca. 50,63 €) vorab bequem im Internet.

Zu unserer Freude war die Tour professionell und hochwertig aufgezogen und erfüllte damit all unsere Erwartungen. Um möglichst auszuschließen, dass Einzelgänger Elemente des Dorfes zerstören, ist nur eine Besichtigung mit einer Gruppenführung möglich. Hobbiton ist wirklich sehr süß und man sieht deutlich, dass weiterhin viel Pflege und Arbeit betrieben wird um dies zu erhalten und um den Zauber des Dorfes aufrecht zu erhalten.

Zu unserer Belustigung erfuhren wir von unserem Tourguide von einem deutschen Besucher, der als Hobbit verkleidet angereist kam und das Dorf nicht mehr verlassen wollte. Erst spät abends gelang es der Crew den ungebetenen Gast aus einer Hobbit Höhle zu entfernen. 🙂

Karte von Hobbiton im Auenland, New Zealand

Karte von Hobbiton im Auenland, New Zealand

Peter Jackson und New Line Cinema entdeckten im September 1998 das Grundstück auf der Alexander Farm während eines Rundfluges auf der Suche nach geeigneten Drehorten. Nun hieß es nur noch den Farmer zu überzeugen, bevor der Bau der 39 Hobbit Höhlen im März 1999 begann. Sogar eine 1,5 km lange Straße musste zum Drehort gebaut werden.

Die Farm war ideal, da sie alles bot wie man sich Hobbiton vorstellte. Nach den Dreharbeiten zu der Trilogie „Herr der Ringe“ wurde – auch nach Absprache mit dem Land Neuseeland – alles abgebaut um es wieder in den natürlichen Urzustand zurückzusetzen.

Die Tatsache, dass 2011 auch die Trilogie „Der Hobbit“ verfilmt wurde (der Bau von Hobbiton begann bereits 2009), kam dem Farmer sehr entgegen, denn der Hype nach „Herr der Ringe“ war so groß, dass zahlreiche Fans angereist kamen und den Farmer baten ihnen auch nur den Ort zu zeigen, wo die Filme gedreht wurden. Anfangs zeigte der Farmer noch selbst den interessierten Fans das Grundstück. Nun nach den Dreharbeiten zum Hobbit, kam die Entscheidung, die Hobbit Höhlen und Requisiten stehen zu lassen und dies zu einer attraktiven Touristenattraktion aufzubauen.

Einziges Manko auf der Tour war, dass es leider keine Höhle gab, wo man mehr als nur ein Schritt reingehen konnte. Wir hatten gedacht, dass es zumindest eine Hobbit Höhle geben würde, welche keine reine Attrappe ist und sogar ein wenig eingerichtet ist. Die Szenen in den Höhlen wurden aber anderorts gedreht.

Zum Abschluss wurden wir in der kleinen Gaststätte im Dörfchen auf ein kaltes Getränk eingeladen und konnten ein wenig die Atmosphäre genießen.

Selbst das Café am Shire Store bzw. Ticketing Centre konnte überzeugen. Die Produkte sind sehr frisch, lecker und werden auch zu fairen Preisen verkauft.

Unser Fazit:
Die Tour hat uns rundum sehr viel Spaß bereitet und ist ein Muss für jeden „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ Fan.
Wir hoffen sehr, dass Hobbiton auf der Alexander Farm weiterhin mit so viel Liebe gepflegt und gehegt wird, so dass jeder in den Genuss kommt, dieses süße Dörfchen zu besichtigen.

Tipp:
Die Nachttour in Hobbiton, wenn die Hobbit Höhlen beleuchtet sind, soll einen besonderen Reiz haben.

Viele Grüße aus Hobbiton

Judith und Thorsten

Ein Kommentar

  1. Sind gerade auf eure schöne Seite gestoßen, da wir uns seit knapp 4 Wochen auf der Südinsel von Neuseeland befinden.

    Toller Blog von euch, viel Spaß weiterhin und SafeTravel

    Philipp und Jacqueline

Schreibe einen Kommentar

Notwendige Felder sind markiert *.